Kartoffelsuppe mit Speck

Eine köstlich cremige Kartoffelsuppe lässt sich ganz einfach selber machen und ist schnell zubereitet. Das gesunde Rezept nach Omas Art sättigt und eignet sich ideal als Hauptgericht. Mit Speck und Würstchen schmeckt die Suppe besonders gut. Veganer und Vegetarier verzichten einfach auf die tierische Eiweißquelle.

Kartoffelsuppe Rezept

Kartoffelsuppe Rezept

Gesamt: 25 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.6
(10)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 280 kcal
Kohlenhydrate: 43,8 g
Fett: 8,4 g
Eiweiß: 7,7 g
Ballaststoffe: 8,5 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Suppengrün oder 400 g Suppengemüse (frisch oder tiefgefroren)
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Optional: Speck oder 2 Paar Wiener Würstchen

Zubereitung Kartoffelsuppe:

  1. Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. Suppengrün bzw. Suppengemüse waschen und zerkleinern. Zwiebel abziehen und fein hacken.
  2. In einem großen Topf Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
  3. Kartoffeln, Suppengemüse/Suppengrün hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Optional: Währenddessen Wiener Würstchen in dünne Scheiben schneiden oder Speck würfeln und in einer Pfanne anbraten.
  5. Alles mit einem Stabmixer oder Kartoffelstampfer fein pürieren und die Würstchen/Speck in die Suppe geben. Mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken und die Kartoffelsuppe servieren.

Gut zu wissen: Falls die Kartoffelsuppe zu dickflüssig sein sollte, einfach mit ein wenig Wasser verdünnen. Außerdem kann problemlos vorgekocht bzw. die doppelte Portion gekocht werden, da die Suppe aufgewärmt noch einmal besser und kräftiger schmeckt.

Dir hat unser Kartoffelsuppen Rezept geschmeckt? Dann probiere doch auch mal unsere leckere Brokkolisuppe oder unsere köstliche Blumenkohlsuppe. Auch unser Ofengemüse mit Kartoffeln ist äußerst lecker.

>> Kartoffelsuppe Rezept im Thermomix

Tipps zum Rezept:

Welche Kräuter und Gewürze? Die cremige Kartoffelsuppe lässt sich mit unterschiedlichen Kräutern und Gewürzen ganz leicht variieren. Statt der frischen Petersilie eignet sich noch sehr gut frischer oder getrockneter Majoran und geriebener Muskatnuss. Zudem kann man die Suppe mit Ingwer würzen und ihr eine gewisse Schärfe verleihen. Dazu direkt am Anfang zu der Zwiebel etwas klein gehackten Ingwer in den Topf geben und mit dünsten.

Bio-Qualität: Wir empfehlen insbesondere bei den Kartoffeln auf Bio-Qualität zu achten. Der Grund hierfür ist, dass im konventionellen Anbau Obst und Gemüse mit diversen Pflanzenschutzmitteln behandelt werden, um die Erträge zu erhöhen. Davon sind vor allem Kartoffeln betroffen. Kartoffeln können bis zu 37 (!) Chemikalien und Pestizide aufnehmen.1 Und das schmeckt man auch. Daher besser auf Bio setzen und die gute Qualität genießen.

Wissenswertes zu Kartoffeln:

Kartoffeln für Kartoffelsuppe Rezept

Kartoffeln sind kalorienarm, da sie zu rund 80% aus Wasser bestehen. Auf 100 Gramm liefert die rohe Kartoffel lediglich 69 Kalorien. Im Vergleich: Trockene Nudeln oder Reis liefern mit circa 350 kcal fast die fünffache Menge. Zudem enthält die Kartoffel so gut wie kein Fett (nur 0,1 Prozent). Dafür aber hochwertiges Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamine, Stärke, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.2

Durch die enthaltene Stärke ist die Kartoffel ein richtig guter Sattmacher. Die Stärke wird teilweise schon im Mund aufgespalten, was dem Körper signalisiert, dass Energie auf dem Weg ist. So kann sich ein schnelles Sättigungsgefühl einstellen.3

Kartoffelsuppe im Thermomix

Eine leckere Kartoffelsuppe ist auch im Thermomix im Handumdrehen zubereitet. (Zutaten Kartoffelsuppe)

Zubereitung im Thermomix:

  • Zwiebel abziehen, in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Olivenöl in den Topf hinzugeben und 2 Minuten/80°C/Stufe 2 dünsten.
  • Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. Suppengrün bzw. Suppengemüse waschen und in den Mixtopf geben. 10 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Mit Gemüsebrühe aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen und 20 Minuten/100°C/Stufe 2 garen.
  • Währenddessen Wiener Würstchen in dünne Scheiben.
  • Sobald das Gemüse gar ist, alles fein pürieren.
  • Anschließend die Würstchen in die Kartoffelsuppe geben und mit frischer Petersilie, Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Was passt zur Kartoffelsuppe?

Die klassische Kartoffelsuppe wird als Einlage mit Würstchen gereicht. Hierfür eignen sich vor allem Wiener Würstchen, wie in unserem Rezept. Doch natürlich passen sehr gut Debrecziner, gebratene Speck- oder Schinkenwürfel oder als fleischlose Alternative Lachs, Garnelen und Räuchertofu. Auch schmecken Croûtons sehr gut zur Kartoffelsuppe. (Diese kann man ganz leicht selber machen: Einfach etwas Toastbrot in kleine Würfel schneiden, mit etwas Salz, Pfeffer und Kräutern würzen und in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl knusprig anbraten.)

Welche Kartoffeln für Kartoffelsuppe?

Die Wahl der Kartoffeln spielt für den Geschmack der Kartoffelsuppe eine entscheidende Rolle. Wie bereits oben erwähnt, setzen wir insbesondere bei den Kartoffeln auf Bio-Qualität. Die Kartoffeln sollten mehlig kochend sein. Hierfür eignen sich zum Beispiel Sorten wie Adretta, Aula oder Likaria. Diese Sorten haben einen hohen Stärkegehalt, welcher für eine gute Bindung der Suppe sorgt und sie schön cremig macht.

Kartoffelsuppe – Vegetarisch und Vegan

Eine Kartoffelsuppe ist ein perfektes Suppengericht für alle Vegetarier und Veganer. Hierfür die optionalen Würstchen als Einlage weglassen oder durch eine vegetarische/vegane Alternative ersetzen. Tofuwürstchen oder Croûtons sind beispielsweise eine leckere Idee. Alle anderen Suppenzutaten sind in der veganen Küche erlaubt.

Kartoffelsuppe oder Kartoffeleintopf – Der Unterschied?

Kartoffelsuppe und Kartoffeleintopf unterscheiden sich vor allem in ihrer Konsistenz. Während die Kartoffelsuppe dünner und flüssiger ist, weist der Kartoffeleintopf eine breiigere Konsistenz auf und hat meist noch erkennbare Gemüsestücke. Mit den oben genannten Zutaten aus unserem Rezept lässt sich ein leckerer Kartoffeleintopf zaubern:

Das gesamte Gemüse (Kartoffeln, Suppengemüse – bestehend aus Karotten, Lauch und Sellerie) waschen und klein würfeln. Zwiebel abziehen und alles zusammen mit dem Olivenöl im Topf andünsten. Mit der Brühe aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und frischer Petersilie abschmecken. (Tipp: Gerne können ein paar Kartoffelstücke grob zerstampft werden. Dann wird die Suppe cremiger.) Zusammen mit den klein geschnittenen Wiener Würstchen und gebratenem Speck garnieren und servieren. Guten Appetit!

Interessantes zur Kartoffelsuppe

Kartoffeln Lagerung: Am besten werden rohe Kartoffeln kühl und dunkel gelagert. Hierfür eignen sich ein kühler, dunkler Keller, eine Garage oder Vorratskammer. Temperaturen zwischen 5 bis 15 Grad Celsius sind ideal. Nach dem Einkauf sollten die Kartoffeln von ihrer Verpackung befreit werden und in einen Leinenbeutel gefüllt werden. Im Kühlschrank sollten Kartoffeln übrigens nur als Notlösung für maximal zwei Tage aufbewahrt werden. Denn bei zu viel Kälte wird die Kartoffelstärke in Zucker umgewandelt und der Geschmack verändert sich.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Suppenrezepte: (Kartoffelsuppe)


>> Mehr über Kartoffeln erfahren.

Quellen:
1) Welche Lebensmittel müssen Bio sein? www.zentrum-der-gesundheit.de (abgerufen am 26.07.2021)
2) Kartoffelparadoxon: de.wikipedia.org (abgerufen am 26.02.2022)
3) 7 Gründe: Darum sind Kartoffeln gesund: eatsmarter.de (abgerufen am 26.02.2022)