Grüne Erbsensuppe mit Kartoffeln

Unsere grüne Erbsensuppe ist schnell und einfach zubereitet und liefert jede Menge Eiweiß, Vitamine und Ballaststoffe. Das Rezept schmeckt wunderbar mit frischen Erbsen, Schälerbsen oder Tiefkühlerbsen. Die tiefgekühlte Variante geht dabei besonders schnell. Ein kalorienarmes Gericht mit tollen Nährwerten.

Erbsensuppe Rezept

Erbsensuppe Rezept

Gesamt: 20 Minuten
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Kochzeit: 15 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.7
(14)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 180 kcal
Kohlenhydrate: 23,8 g
Fett: 2,8 g
Eiweiß: 12,1 g
Ballaststoffe: 12,8 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 600 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 2 Kartoffeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie oder Dill

>> Erbsensuppe im Kochtopf
>> Erbsensuppe im Thermomix

Zubereitung Erbsensuppe:

  1. Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und fein hacken.
  2. Anschließend großen Topf mit Olivenöl erhitzen und Zwiebel darin glasig andünsten.
  3. Erbsen und Kartoffelwürfel in den Topf geben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Suppe kurz aufkochen und bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  5. Die Erbsensuppe mit etwas Petersilie oder Dill verfeinern und in tiefen Tellern heiß servieren.

Dir hat unser Erbsensuppen Rezept geschmeckt? Dann probiere doch auch mal unsere leckere Bohnensuppe oder unsere köstliche Brokkolisuppe. Auch unsere rote Linsensuppe könnte interessant für dich sein.

Tipps zum Rezept:

Einlagen: Für eine klassische Erbsensuppe werden gerne Wiener Würstchen, Mettwurst, Speck oder klein geschnittenes Suppengemüse als Einlage verwendet. Dies macht die Suppe insgesamt etwas deftiger und sättigender. Als vegane bzw. vegetarische Alternative eignen sich Röchertofu oder vegane Würstchen. Am Ende der Kochzeit kannst du die Suppe mit einem Klecks Crème fraîche, saurer Sahne und Croûtons verfeinern.

Haltbarkeit: Wir kochen die Erbsensuppe meist gleich in doppelter Menge, da sie gekühlt problemlos 3 Tage haltbar ist. Wenn etwas von der Suppe übrig bleibt, lässt sie sich gut einfrieren. Der Geschmack und die Konsistenz bleiben erhalten. Die tiefgefrorene Gemüsesuppe hält sich im Gefrierfach für etwa 3 Monate.

Wissenswertes zu Erbsen:

Erbsen für Erbsensuppe Rezept

Grüne Erbsen sind preiswert erhältlich und gelten als äußerst gesund. Sie sind fast fettfrei und besonders reich an Eiweißen, Antioxidantien und Ballaststoffen. Dabei enthalten 100 Gramm Erbsen nur 81 Kalorien und eignen sich sehr gut zur gesunden Gewichtsreduktion. Die Hülsenfrucht liefert zudem wertvolle Nährstoffe, ist leicht verdaulich und wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus.1

Erbsen werden noch viele weitere positive Eigenschaften zugeschrieben. Sie können das Immunsystem stärken, vor Herzkrankheiten schützen, Blutzuckerwerte stabilisieren (besonders für Diabetiker), die Entgiftung unterstützen und die Darmgesundheit fördern.2 Viele Gründe also, die Hülsenfrucht öfter zu verzehren.

Erbsensuppe im Thermomix

Unsere köstliche Erbsensuppe lässt sich auch im Thermomix zubereiten. (Zutaten Erbsensuppe)

Zubereitung im Thermomix:

  • Kartoffeln waschen, schälen und klein würfeln.
  • Zwiebel schälen, in den Mixtopf geben und 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Olivenöl in den Topf hinzugeben und 2 Minuten/80°C/Stufe 2 dünsten.
  • Erbsen und Kartoffeln zugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen und 15 Minuten/100°C/Stufe 1 garen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fein pürieren.
  • Zum Schluss mit Petersilie oder Dill verfeinern und heiß servieren.

Welche Erbsen für Erbsensuppe?

Für eine grüne Erbsensuppe verwenden wir am liebsten tiefgekühlte Erbsen, da die Zubereitung mit ihnen einfach und vor allem schnell geht. Doch auch frische oder getrocknete Erbsen geben eine köstliche Suppe ab. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

Tiefkühlerbsen haben den Vorteil, dass sie direkt gekocht werden können. Das ist besonders praktisch, wenn es schnell gehen soll. Außerdem lassen sich gefrorene Erbsen im Tiefkühlfach bis zu 12 Monate lagern und das ganze Jahr über kaufen. Auch enthält schockgefrorenes Gemüse in der Regel mehr Vitamine und Mineralstoffe als frische Produkte, die zu lange gelagert wurden.3

Frische Erbsen müssen vor Kochbeginn zuerst geschält werden. Dies erfordert ein wenig Zeit und Ausdauer. Ansonsten ist die Zubereitung identisch mit unserem Rezept mit tiefgekühlten Erbsen.

Getrocknete Erbsen werden in der Regel 12 Stunden lang in Wasser eingeweicht und anschließend für circa 90 Minuten gekocht. Ohne Einweichen dauert eine Erbsensuppe mit Trockenerbsen bis zu 3 Stunden. Vorteilhaft ist jedoch ihr hoher Eiweißgehalt. Getrocknete Erbsen trumpfen mit 23 g Eiweiß pro 100 g.4

Mit grünen oder gelben Schälerbsen geht es etwas schneller. Schälerbsen werden vor dem Trocknen von ihrer harten Schale befreit. Das Einweichen entfällt und die Garzeit beträgt nur noch 1 Stunde. Nachteil einer Schälerbsensuppe ist ihr leicht grauer Farbton.

Interessantes zur Erbsensuppe

  • Kalorien: Unsere feine Erbsensuppe ist kalorienarm und punktet mit guten Nährwerten und Nährstoffen. Lediglich 180 Kalorien liefert eine Portion des ballaststoff- und eiweißreichen Gerichts und passt damit in fast jede Diät. Mehr Low Carb wird die Suppe, indem du die Kartoffelmenge reduzierst.
  • Kräuter und Gewürze: Möchtest du die Erbsensuppe etwas würziger, kannst du Lauchzwiebeln oder Meerrettich mit in die Suppe pürieren. Als Kräuter eignen sich sehr gut Petersilie, Basilikum, Minze, Kresse, Estragon und Majoran. Würzen lässt sie sich mit Knoblauch, Muskat und Curry.
  • Welche Wurst/Fleisch? Für unsere pürierte Erbsensuppe eignen sich besonders gut Wiener Würstchen, Speck und Mettwurst. Geräucherte Schinkenstreifen als Topping sind ebenfalls eine gute Wahl. Auch Kassler oder Eisbein werden gerne zur Suppe gereicht.
  • Welche Kartoffeln? Im Grunde kannst du für die Erbsensuppe sowohl vorwiegend festkochende, als auch mehlig kochende Kartoffeln verwenden. Die mehlige Variante wird in der Regel bevorzugt für alles was zerstampft, püriert oder geformt wird. Also für Suppen, Pürees und Knödel.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Suppenrezepte: (Erbsensuppe)


>> Mehr über grüne Erbsen erfahren.

Quellen:
1) So gesund sind Erbsen: Nährwerte und Verwendungsideen: utopia.de (abgerufen am 21.04.2022)
2) Erbsen: Reich an Eiweiss und Ballaststoffen: www.zentrum-der-gesundheit.de (abgerufen am 21.04.2022)
3) Wie gesund ist Tiefkühlgemüse? www.ndr.de (abgerufen am 21.04.2022)
4) Erbsen: eatsmarter.de (abgerufen am 21.04.2022)