Kürbissuppe mit Kokosmilch

Die Kürbissuppe mit Kokosmilch, Möhren und Ingwer schmeckt einfach lecker und lässt sich im Handumdrehen selber machen. Unser veganes Rezept liefert nur 323 Kalorien und ist ein echter Abnehmtipp. Für die Suppe eignen sich am besten Hokkaido oder Butternut Kürbisse aufgrund des aromatischen Geschmacks.

Kürbissuppe Rezept

Kürbissuppe Rezept

Gesamt: 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.7
(13)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 323 kcal
Kohlenhydrate: 26,4 g
Fett: 20,9 g
Eiweiß: 5,8 g
Ballaststoffe: 7,2 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 600 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)
  • 400 g Möhren
  • 1 Zwiebel
  • Ingwer, ca. 3 cm
  • 250 ml Kokosmilch
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Olivenöl
  • Curry
  • Salz und Pfeffer

>> Kürbissuppe im Kochtopf
>> Kürbissuppe im Thermomix
>> Kürbissuppe mit Butternut

Zubereitung Kürbissuppe:

  1. Zu Beginn Hokkaido Kürbis gründlich waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen. Anschließend in Streifen schneiden und nochmals zerkleinern.
  2. Karotten, Zwiebel und Ingwer schälen und in kleine Stücke würfeln.
  3. Olivenöl in einen großen Topf geben, erhitzen und mit Zwiebelwürfel und Ingwer anschwitzen.
  4. Kürbis und Karotten hinzugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen. Kurz aufkochen und das Gemüse für circa 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Zum Schluss die Kürbissuppe mit einem Pürierstab sehr fein pürieren und Kokosmilch unterrühren.
  6. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nach Geschmack mit etwas Curry abschmecken. In tiefen Tellern servieren.

Gut zu wissen: Verfeinern lässt sich die Kürbissuppe mit Kürbiskernöl, Petersilie und gerösteten Kürbiskernen.

Dir hat unser Kürbissuppen Rezept geschmeckt? Dann probiere doch auch mal unsere feine Blumenkohlsuppe oder unsere leckere Brokkolisuppe. Auch unsere rote Linsensuppe könnte interessant für dich sein.

Tipps zum Rezept:

Kokosmilch – Alternativen: Die vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch ist ein echter Klassiker. Wer Kokosmilch nicht mag, kann stattdessen mit Kartoffeln, Frischkäse, Crème fraîche, (pflanzlicher) Sahne, griechischem Joghurt oder Butter als Alternative arbeiten. Sie machen die Suppe ebenso schön cremig.

Zeitersparnis mit Hokkaido: Im Gegensatz zum Butternut oder Muskatkürbis muss der Hokkaido Kürbis nicht geschält werden. Bei ihm kannst du die Schale mitkochen und verzehren. Dies erspart viel Zeit und Aufwand bei der Zubereitung der Suppe. Wichtig: Hokkaido Kürbis vorher gründlich waschen.

Wissenswertes zu Hokkaido:

Kürbis für Kürbissuppe Rezept

Der Hokkaido Kürbis ist ein wahres heimisches Superfood und ein echter Geheimtipp zum Abnehmen. Er ist kalorienarm und enthält kaum Fett. Nur 63 Kalorien und 0,6 Gramm Fett auf 100 Gramm.1 Aufgrund der vielen Ballaststoffe hält er zudem lange satt. Vor allem im Nährstoff-Vergleich sticht der Hokkaido besonders hervor.

Im Gegensatz zu anderen Kürbissorten enthält der Hokkaido zwei- bis siebenmal mehr Vitamine und Mineralien. Eine Portion von circa 200 Gramm Kürbis reichen aus, um den Tagesbedarf vieler Nährstoffe zu decken: Vitamin B1, B2 und B6, Beta Carotin, Kalium und Vitamin C. Diese Nährstoffe stecken hauptsächlich in der Schale.2 Noch ein Grund mehr, die Schale des Hokkaido mit in die Suppe zu geben.

Kürbissuppe im Thermomix

Unsere schmackhafte Kürbissuppe lässt sich auch im Thermomix zubereiten. (Zutaten Kürbissuppe)

Zubereitung im Thermomix:

  • Kürbis waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und grob zerstückeln.
  • Zwiebel und Ingwer schälen, in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Olivenöl in den Topf geben und 2 Minuten/80°C/Stufe 2 dünsten.
  • Karotten schälen, vierteln und mit dem Kürbis in den Mixtopf geben.
  • Mit Gemüsebrühe aufgießen. 20 Minuten/100°C/Stufe 2 garen.
  • Alles 30 Sekunden/Stufe 5 bis 9 schrittweise ansteigend fein pürieren.
  • Kokosmilch unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Curry würzen.
  • Anschließend in tiefen Tellern heiß servieren.

Was passt zu Kürbissuppe?

Als Einlage in die Kürbissuppe passen eiweißreiche Garnelen, Krabben und geräucherter Lachs sehr gut. Fleischliebhaber nehmen Speckwürfel, klein geschnittene Würstchen oder in der Pfanne angebratenes Hackfleisch. Als Hauptgang kannst du die Suppe perfekt mit Beilagen wie einem frischen Knoblauch-Baguette, Toast und Kürbiskern-Brötchen ergänzen. Als Topping runden Kürbiskerne, Croûtons oder Brotwürfel das Gericht ab.

Kürbissuppe verfeinern

Unsere klassische Kürbissuppe kannst du raffiniert durch weitere Zutaten verfeinern. Neben Karotten eignen sich weitere Gemüsesorten wie Suppengemüse, Pastinaken, Kartoffeln oder Süßkartoffeln. Fruchtiger wird sie, wenn du 200 Milliliter frisch gepressten Orangensaft in die fertige Suppe unterrührst. Auch Apfelspalten, eine reife Mango oder Birnen werden gerne mitgekocht.

Würzen lässt sich die Kürbissuppe mit Kurkuma, Paprikapulver, Kardamom, Muskatnuss oder einem Hauch Zimt. Feurig scharf wird sie mit Chili und Knoblauch. Am Ende kannst du die Suppe mit frischen Kräutern wie Basilikum, Schnittlauch, Kresse und Petersilie dekorieren. Exotischer wird es mit Zitronengras und Koriander.

Kürbissuppe: Hokkaido oder Butternut?

Für eine leckere Kürbissuppe ist der Hokkaido Kürbis unser persönlicher Favorit. Er zeichnet sich durch seinen fein nussigen Geschmack aus und schmeckt schön kräftig. Zudem geht die Zubereitung damit richtig schnell, denn der Hokkaido lässt sich mit Schale verzehren. Das lästige Schälen kannst du dir somit sparen.

Auch der Butternut Kürbis ist sehr beliebt. Durch sein zartes, buttriges Fleisch lässt sich eine wunderbar cremige Suppe zaubern. Im Vergleich zum Hokkaido ist er milder und verträgt mehr Würze. Da die Schale des Butternuts sehr hart ist, empfehlen wir sie vor dem Kochen mit einem Kartoffelschäler zu entfernen. Sie lässt sich zwar mitkochen, ist aber geschmacklich nicht jedermanns Sache.

Es gibt einen weiteren Kürbis für eine köstliche Kürbissuppe. Den Muskatkürbis. Er schmeckt am besten, wenn er nicht ganz ausgereift und die Farbe noch richtig grün ist. Auch hier empfehlen wir, die Schale vorher zu entfernen.

Kürbissuppe mit Butternut

Bei der Zubereitung der Kürbissuppe mit einem Butternut Kürbis kannst du ganz einfach unser Rezept befolgen. Einziger Unterschied: Der Butternut hat eine sehr dünne, aber recht harte Schale. Diese solltest du zu Beginn mit einem Sparschäler entfernen. Zudem benötigt der Butternut etwas länger, bis er weich ist. Die Kochzeit solltest du auf eine halbe Stunde anpassen. Zum Schluss kräftig würzen.

Kürbissuppe mit Kartoffeln

Du möchtest die Kürbissuppe mit Kartoffeln zubereiten? Kein Problem. Tausche einfach die Möhren aus unserem Rezept durch 400 Gramm Kartoffeln. Die restlichen Zutaten bleiben gleich. Eine weitere Möglichkeit ist, die Suppe mit Süßkartoffeln zuzubereiten. Auch das schmeckt wirklich fantastisch. Alle Varianten haben ihre persönliche Note. Kartoffeln machen die Suppe schön sämig, Süßkartoffeln und Karotten leicht süß.

Kürbissaison Kalender

Die Kürbissaison startet in Deutschland zum Spätsommer, beginnt also im August und endet Mitte November. Nachfolgend ein kurzer Überblick, welche Kürbissorten wann Saison und somit den besten Geschmack haben. In diesen Monaten lassen sich ganz besonders leckere Kürbis Rezepte kochen.

  • Ab August: Die ersten Wintersorten sind reif, die sogenannten „UFO-Kürbisse“, wie z.B. der Custard White
  • Anfang September: Hokkaido und Muskatkürbis haben Hauptsaison, ebenso wie der Spaghettikürbis
  • Mitte September: Beginnt die Zeit der Butternut- und Birnen-Kürbisse
  • Mitte November: Endet die Kürbiszeit langsam, es lassen sich noch gelagerte Kürbisse kaufen

Kürbis schälen: So gelingt’s

Als erstes halbierst du den Kürbis. Entnehme anschließend die Kerne und Fasern mithilfe eines Löffels. Nun können die beiden Kürbishälften der Länge nach in Streifen geschnitten werden. Wichtig hierfür ist ein scharfes Messer. Zum Schluss die Kürbisstreifen mit einem Sparschäler schälen und zur weiteren Verarbeitung würfeln.

Tipp: Leichter geht das Ganze, wenn du die Kürbishälften vor dem Schälen für 20 Minuten bei 150 °C in den Backofen gibst. Danach lässt sich der Kürbis wesentlich leichter schneiden und schälen.

Interessantes zur Kürbissuppe

  • Kalorien: Mit 323 Kalorien pro Portion ist die Kürbissuppe perfekt zum Abnehmen. 100 Gramm Kürbisfleisch haben gerade einmal 63 Kalorien und liefern sättigende Ballaststoffe, die zudem unsere Verdauung anregen.
  • Gewürze: Die Kürbissuppe lässt sich neben Ingwer und Curry mit weiteren Gewürzen ergänzen. Chili, Knoblauch, Kurkuma, Paprikapulver, Muskat, Kardamom und Zimt passen ideal.
  • Haltbarkeit: Die Kürbissuppe kannst du im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahren. Reste können problemlos eingefroren werden. Im Gefrierfach hält sie sich circa 3 Monate.
  • Vegan: Unserer Kürbissuppe mit Kokosmilch ist ein echtes Lieblingsrezept. Sie liefert den Beweis, wie unglaublich lecker veganes Essen schmecken kann. 100% pflanzlich – voller Geschmack.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Suppenrezepte: (Kürbissuppe)


>> Weitere Informationen über Kürbisse.

Quellen:
1) Kürbis: Herkunft, Nährwerte & Rezepte: www.foodspring.de (abgerufen am 05.05.2022)
2) Eine Portion Hokkaido deckt den Tagesbedarf an 4 wichtigen Nährstoffen: www.fitbook.de (abgerufen am 04.05.2022)