Grüne Bohnensuppe

Eine grüne Bohnensuppe mit Kartoffeln ist ein echter Klassiker der deutschen Küche. Unser Rezept nach Omas Art ist einfach zu kochen und schmeckt super lecker. Dazu sind grüne Bohnen kalorienarm und sättigen. Da lässt sich ohne schlechtes Gewissen gerne mal ein Teller mehr genießen. Probier den deftigen Bohneneintopf doch gleich mal aus!

Grüne Bohnensuppe Rezept
Grüne Bohnensuppe Rezept mit Kartoffeln

Bohnensuppe Rezept

Gesamt: 45 Minuten
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.8
(29)

Nährwerte und Kalorien

Kalorien: 184 kcal (pro Portion)
Kohlenhydrate: 21,0 g
Fett: 8,1 g
Eiweiß: 9,0 g
Ballaststoffe: 5,5 g

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 500 g grüne Bohnen, frisch
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Speck
  • 1 Liter Rinderbrühe
  • Bohnenkraut
  • Essig
  • Salz, Pfeffer und Zucker
  • Optional: 4 Scheiben Kassler oder 500 g Rindfleisch

Lieber ohne Fleisch? Hier geht’s zum Rezept für vegetarische/vegane Bohnensuppe.

Bohnensuppe Rezept Zutaten

>> Bohnensuppe im Kochtopf
>> Bohnensuppe im Thermomix

Zubereitung der Suppe

  1. Zu Beginn die frischen grünen Bohnen putzen, Enden abschneiden und halbieren. Kartoffeln waschen, schälen und klein würfeln. Zwiebel abziehen und fein hacken.
  2. Speck würfeln und in einem großen Topf anbraten. Zwiebel hinzugeben und glasig dünsten. Wenn du Rindfleisch verwendest: Das Fleisch in Streifen schneiden und mit anbraten.
  3. Bohnen und Kartoffeln dazugeben und mit Brühe aufgießen. Kurz aufkochen. Bei niedriger Temperatur mit Deckel circa 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Zum Schluss Bohnenkraut und gewürfelten Kassler in die Suppe geben und nochmals 10 Minuten garen.
  5. Bohnensuppe mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Anschließend in Suppentellern mit einem Schuss Essig heiß servieren.

Gut zu wissen: Um die Suppe anzudicken, kannst du eine rohe Kartoffel hineinreiben oder eine gekochte Kartoffel pürieren und hinzugeben. Die Stärke der Kartoffel bindet die Flüssigkeit. Danach kurz aufkochen.

Dir hat unser Bohnensuppen-Rezept geschmeckt? Dann probiere doch gerne auch:

Welche Bohnen für Bohnensuppe?

Unsere Bohnen-Kartoffel-Suppe kannst du sowohl mit frischen Bohnen, als auch mit tiefgekühlten grünen Bohnen zubereiten. Verwende Stangenbohnen, Buschbohnen oder Brechbohnen.

Frische Bohnen sind besonders knackig und enthalten viele Vitamine. Allerdings solltest du sie nach dem Kauf zeitnah verarbeiten, da diese recht empfindlich sind. Ungekühlt halten sie einen Tag, im Kühlschrank bis zu vier Tage.

Tiefgefrorene Bohnen sparen einiges an Zeit und Aufwand, da diese bereits gewaschen und geschnitten sind. Außerdem sind sie günstig, aromatisch und das ganze Jahr über erhältlich.

Grüne Bohnen aus dem Glas oder der Dose sind bereits gekocht und können ebenso für eine Suppe verwendet werden. Allerdings sind sie weniger aromatisch als frische oder tiefgekühlte Bohnen. Für einen leckeren Salat sind sie besser geeignet.

Bohnen für Bohnensuppe Rezept
Frische grüne Bohnen für Bohnensuppen Rezepte

Ist grüne Bohnensuppe gesund?

Grüne Bohnen gehören zu den Hülsenfrüchten und gelten als sehr gesund. Sie sind eine gute pflanzliche Eiweißquelle und enthalten jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente

Vor allem der hohe Gehalt an B-Vitaminen ist beachtlich. Darunter Riboflavin, ein Vitamin, das für den Zucker- und Fettstoffwechsel eine wichtige Rolle spielt. Zudem enthalten grüne Bohnen kaum Kalorien und fast kein Fett.1

Eine Bohnensuppe steckt also voller wertvoller Nährstoffe. Wenn du sie wie in unserem Rezept ohne fettreiches Fleisch zubereitest, ist sie eine kalorienarme und gesunde Mahlzeit. Unsere Bohnensuppe glänzt mit nur 184 Kalorien pro Portion und sättigt gut. Ideal auch zum Abnehmen!

Bohnensuppe im Thermomix

Unsere klassische Bohnensuppe mit Kartoffeln lässt sich auch im Thermomix zubereiten. (Zutaten Bohnensuppe)

Zubereitung im Thermomix:

  • Grüne Bohnen waschen, Enden abschneiden und halbieren.
  • Kartoffeln putzen, schälen und in Würfel schneiden.
  • Speck und geschälte Zwiebel in den Mixtopf geben. 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Anschließend 1 Minute/80 °C/Stufe 2 dünsten.
  • Bohnen und Kartoffelwürfel zugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen und 25 Minuten/100 °C/Stufe 1 kochen.
  • Bohnenkraut mit gewürfelten Kassler in die Suppe geben und nochmals 10 Minuten/100 °C/Stufe 1 garen.
  • Mit etwas Salz, Pfeffer, Essig und Zucker abschmecken und Bohnensuppe in tiefen Tellern heiß servieren.

Rindfleisch und Co: Einlagen zur Suppe

In die Brechbohnensuppe passen sehr gut Fleischeinlagen. Die klassischen Einlagen sind Speck, Kassler und Rindfleisch. Doch auch (Wiener-) Würstchen, Schinkenwürfel, Mettwurst und Cabanossi eignen sich ideal. Du kannst auch Hackbällchen oder in der Pfanne angebratenes Hackfleisch mit in die Suppe geben.

Das Fleisch macht die Bohnensuppe proteinreicher und sättigender. Zudem verleihen sie ihr ein kräftiges Aroma

Auch andere Gemüsesorten können die Suppe ergänzen und geschmacklich verfeinern. Möhren, Lauch, Sellerie und Petersilienwurzel sind eine gute Wahl. Für die Würze auf keinen Fall das frische Bohnenkraut vergessen.

Vegetarische / Vegane Bohnensuppe

Unser Bohnensuppen-Rezept lässt sich schnell in eine vegane oder vegetarische Variante ohne Fleisch verwandeln. Die Rinderbrühe kannst du einfach durch Gemüsebrühe ersetzen. Verzichte auf den Speck und Kassler und tausche es durch vegetarische Zutaten. 

Rezept für vegetarische Bohnensuppe:

  • 500 g grüne Bohnen, frisch
  • 4 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Bohnenkraut
  • Essig
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Als vegane Einlage empfehlen wir vegane Würstchen, Räuchertofu oder Suppengemüse wie Karotten, Porree, Sellerie und Petersilie. Probiere aus, was dir am besten schmeckt. Frisches Bohnenkraut und etwas mehr Salz peppen das Aroma zusätzlich auf. 

Bereite die vegetarische Suppe genauso zu wie das klassische Rezept (zur Zubereitung). Die Einlagen kannst du anstelle von Speck in Schritt 2 anbraten und mitgaren.

Häufige Fragen zur Bohnensuppe

Warum und wie lange muss man Bohnen kochen? 

Grüne Bohnen sollten keinesfalls roh verzehrt werden. Im rohen Zustand enthalten sie eine giftige Eiweißverbindung, das sogenannte Phasin. Dieser Stoff kann das Blut verklumpen. Beim Kochen wird das Protein jedoch weitgehend zerstört und unschädlich gemacht.2

Deswegen sollten grüne Bohnen immer ca. 15 Minuten gekocht werden. Wenn sie sich leicht und ohne Quietschen durchbeißen lassen, sind sie gar.

Welche Kräuter und Gewürze zur Bohnensuppe?

Die Brechbohnensuppe lässt sich mit frischen Kräutern und Gewürzen verfeinern. Neben Bohnenkraut passen Estragon, Petersilie, Wacholderbeeren, Lorbeerblätter, Muskat und Pimentkörner perfekt.

Wie lange ist grüne Bohnensuppe haltbar?

Unser Bohneneintopf kann im Kühlschrank 1 – 2 Tage aufbewahrt werden. Am besten abgekühlt in einen luftdichten Behälter ins oberste Fach stellen. Übrig gebliebene Suppe lässt sich problemlos einfrieren. Im Tiefkühlschrank ist sie bis zu 3 Monate haltbar.

Wie kaufe und lagere ich Bohnen am besten?

Frische Bohnen sind an ihrer kräftig grünen Farbe erkennbar und besonders knackig. Schlechte Bohnen werden weich, die Farbe verblasst und es bilden sich braune Flecken.

Frische grüne Bohnen solltest du nach dem Kauf zeitnah verarbeiten, da diese recht empfindlich sind. Ungekühlt halten sich Bohnen nur 1 Tag. Im Gemüsefach des Kühlschranks sind sie bei 8 °C bis zu 4 Tage haltbar. 

Schon gewusst? Grüne Bohnensuppe wie bei Oma heißt je nach Region etwas anderes. Die rheinische Schnibbelbohnensuppe wird oft mit fermentierten Bohnen zubereitet. Bohnensuppe nach DDR-Art wird gerne mit saurer Sahne verfeinert. Die berühmte serbische Bohnensuppe hat einen deftigen Geschmack mit Tomate und weißen Bohnen.


Wie hat dir das Rezept geschmeckt?

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 29

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Rezepte für Suppen


Mehr Suppenrezepte
Brokkolisuppe
Kürbissuppe
Kartoffelsuppe
Erbsensuppe
Tomatensuppe
Blumenkohlsuppe

Weitere Kategorien
Salat Rezepte
Gemüse Rezepte
Fleisch Rezepte
Backen Rezepte

Top Rezepte
Brokkolisalat
Brokkoliauflauf
Spinatknödel

Mehr Informationen über Grüne Bohnen >>

Quellen / Weblinks:
1) Grüne Bohnen: eatsmarter.de (abgerufen am 08.11.2022)
2) Warum sind rohe grüne Bohnen giftig? www.verbraucherzentrale.de (abgerufen am 09.11.2022)