Brokkoliauflauf mit Käse

Herzhafter Brokkoliauflauf mit knuspriger Käsekruste überbacken frisch aus dem Ofen. Das vegetarische Low Carb Rezept mit Brokkoli ist einfach und schnell zubereitet. Das Gratin lässt sich zudem wunderbar ergänzen. Geschmacklich harmoniert der Auflauf besonders gut mit Kartoffeln, Blumenkohl, Schinken oder Hackfleisch.

Brokkoliauflauf Rezept

Brokkoliauflauf Rezept

Gesamt: 50 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.4
(14)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 240 kcal
Kohlenhydrate: 22,2 g
Fett: 8,5 g
Eiweiß: 20,9 g
Ballaststoffe: 5,9 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 700 g frischer Brokkoli
  • 150 g Gouda Käse (30% Fett i. Tr.)
  • 300 ml Milch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 4 EL Mehl
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Butter zum Einfetten

Zubereitung Brokkoliauflauf:

  1. Zu Beginn den frischen Brokkoli waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Anschließend die Brokkoliröschen in Salzwasser für etwa 5 Minuten kochen.
  2. In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten: In einem kleinen Topf das Mehl mit der Milch glatt rühren. Während dem Aufkochen die Gemüsebrühe hinzugeben und ständig weiterrühren, bis eine cremig Sauce entsteht. Mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Brokkoli in eine gefettete Auflaufform geben und die Sauce über den Brokkoli gießen. Mit frisch geriebenem Käse bestreuen.
  4. Brokkoliauflauf im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für circa 20 – 30 Minuten überbacken. Auf großen Tellern heiß servieren.

Gut zu wissen: Der Brokkoliauflauf lässt sich wunderbar wieder aufwärmen und warm genießen. Im Kühlschrank ist er ca. 2 – 3 Tage haltbar.

Dir hat unser Brokkoliauflauf Rezept geschmeckt? Dann probiere doch auch mal unsere leckere Brokkolisuppe oder unseren köstlichen Brokkolisalat. Auch unser Blumenkohlauflauf könnte interessant sein.

Tipps zum Rezept:

Einkauf und Lagerung: Für unseren Brokkoliauflauf kann sowohl frischer, als auch tiefgefrorener Brokkoli verwendet werden. Bei frischem Brokkoli ist wichtig darauf zu achten, dass dieser möglichst zeitnah verarbeitet wird. Im Gemüsefach des Kühlschranks ist er nämlich nur 3 – 4 Tage haltbar. Tiefgefrorener Brokkoli hält hingegen problemlos mehrere Monate und kann einfach portioniert entnommen werden. Doch egal für welche Variante du dich entscheidest – frischen oder tiefgefrorenen Brokkoli – achte auf Bio-Qualität.

Gewürze und Kräuter: Der Brokkoliauflauf kann idealerweise mit ein paar frischen Kräuter ergänzt werden. Hierfür eignen sich Schnittlauch, Petersilie, Thymian und Rosmarin besonders gut. Doch auch Gewürze wie Curry oder frisch geriebene Muskatnuss schmecken hervorragend in dem leckeren Auflauf.

Wissenswertes zu Brokkoli:

Brokkoli für Brokkoliauflauf Rezept

Zugegeben, Brokkoli ist nicht jedermanns Sache. Doch kaum ein anderes Gemüse liefert so viele wertvolle Nähr- und Pflanzenstoffe wie dieses Kohlgewächs. Brokkoli ist vollgepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen. Schon eine kleine Portion deckt beispielsweise den Tagesbedarf an Vitamin C und vielen anderen Nährstoffen.1

Des Weiteren ist Brokkoli äußerst kalorienarm, da er zu 90% aus Wasser besteht. Somit ist er nicht nur für die Gesundheit, sondern auch zum Abnehmen ideal. Die Ballaststoffe, die im Brokkoli enthalten sind, sättigen den Körper zusätzlich. So wird das Essverhalten insgesamt gedrosselt. Und auch die Fettverbrennung wird durch das enthaltene Vitamin C angekurbelt. So stellt Brokkoli eine gute Unterstützung bei Diäten dar.2

Brokkoliauflauf Varianten

Unser Brokkoliauflauf lässt sich wunderbar mit weiteren leckeren Zutaten ergänzen und kombinieren. Ausgesprochen beliebt ist der Auflauf mit Kartoffeln oder Nudeln. Als Low Carb Variante bietet sich Blumenkohl, Schinken oder Hackfleisch an. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du diese Zutaten im Auflauf integrieren kannst.

Brokkoli-Kartoffel Auflauf

Für einen Brokkoli-Kartoffel Auflauf werden circa 500 Gramm „vorwiegend festkochende“ Kartoffeln benötigt. Bei der Zubereitung gehst du folgendermaßen vor: Kartoffeln waschen, schälen und in mittelgroße Würfel oder dünne Scheiben schneiden. Anschließend für circa 10 Minuten in leicht gesalzenes Kochwasser geben. Gegen Ende der Kochzeit den Brokkoli weitere 5 Minuten mit zu den Kartoffeln ins Wasser geben und blanchieren. Anschließend wie gewohnt mit dem Rezept fortfahren und alles zusammen in eine gefettete Auflaufform geben.

Brokkoli-Blumenkohl Auflauf

Der Brokkoliauflauf kann perfekt mit Blumenkohl ergänzt werden. Für 4 Portionen verwenden wir circa 350 Gramm Blumenkohl. Genau wie der Brokkoli muss der Blumenkohl zu Beginn gewaschen und in kleine Röschen geteilt werden. Danach wird er zusammen mit dem Brokkoli für 5 Minuten in kochendes Salzwasser gegeben. Blumenkohl gehört ebenso wie Brokkoli zu den Kohlsorten und ist ein ausgesprochen gesundes Gemüse. Blumenkohl eignet sich hervorragend für einen Low Carb Auflauf. Hier gelangst du zu unserem köstlichen Blumenkohlauflauf.

Brokkoli-Nudel Auflauf

Auch Nudeln schmecken im Brokkoliauflauf klasse. Sie sind die perfekte Ergänzung. Für einen leckeren Brokkoli-Nudel Auflauf eignen sich beispielsweise Nudelsorten wie Rigatoni, Canneloni, Farfalle, Tortellini, Maccheroni oder Gnocchi. Für 4 Portionen empfehlen wir circa 250 Gramm Nudeln. Diese nach Packungsanleitung bissfest kochen und im 3. Schritt unseres Rezeptes mit dem Brokkoli in einer gefetteten Auflaufform verteilen.

Brokkoliauflauf mit Schinken oder Hackfleisch

An alle Fleischliebhaber: Der Brokkoliauflauf kann sehr gut mit Fleisch bzw. Schinken ergänzt werden. Hierfür 200 Gramm Kochschinken, geräucherten Schinken oder Speckwürfel klein schneiden und im 2. Schritt unseres Rezepts mit unter die Sauce mischen. Alternative: Gemischtes Hackfleisch in einer Pfanne mit 2 EL Olivenöl und einer gehackten Zwiebel anbraten. Anschließend mit dem Brokkoli in die Auflaufform geben und im Rezept fortfahren.

Brokkoliauflauf Low Carb:

Unser Original Brokkoliauflauf-Rezept hat 240 Kalorien bei nur 22,2 g Kohlenhydraten. Daher ist der Auflauf ein absolutes Low Carb Gericht. Wem Low Carb wichtig ist, sollte auf die Varianten mit Kartoffeln oder Nudeln besser verzichten. Diese Lebensmittel sind äußerst reich an Kohlenhydraten. Besser geeignet sind unsere Alternativen mit Blumenkohl, Schinken oder Hackfleisch. Weitere Ideen: Den Brokkoliauflauf mit Hähnchen oder Lachs kombinieren. Obendrein gibt es hier eine extra Portion Eiweiß.

Brokkoliauflauf – vegetarisch und vegan

Alle verwendeten Zutaten in unserem klassischen Brokkoliauflauf-Rezept sind vegetarisch. Vegetarier können somit problemlos zuschlagen. Wer jedoch auf eine streng vegane Ernährung achtet, muss selbstverständlich Butter, Käse und Milch durch vegane Alternativen ersetzen und auf unsere Varianten mit Hackfleisch und Schinken verzichten. Als Alternativen bieten sich veganer Käse, Hafermilch, vegane Sahne oder Hafersahne an. Außerdem kann der Brokkoliauflauf mit Gemüsesorten wie Zucchini, Möhren oder Paprika ergänzt werden.

Welcher Käse für Brokkoliauflauf:

Für unseren Brokkoliauflauf bzw. allgemein für Gratins und Aufläufe gilt: Der Käse ist unverzichtbar und gibt dem Auflauf erst den richtigen Geschmack. Hierfür eignen sich vor allem folgende Sorten: Gouda, Edamer, Emmentaler, Bergkäse, Feta, Cheddar, Mozzarella, Raclette-Käse, Gorgonzola, usw. Jede dieser Sorte hat ihren eigenen Geschmack und ihre gewissen Vorzüge. Wer eine knusprige Kruste bevorzugt, sollte z.B. auf alten Gouda oder Parmesan setzen. Für eine schön cremige Käse-Haube kommen Mozzarella, Schmelzkäse oder andere weiche Käsesorten in Frage. Einfach testen und den eigenen Favoriten finden!

Brokkoliauflauf im Thermomix

Auch im Thermomix lässt sich ein köstlicher Brokkoliauflauf zaubern. Anbei haben wir dir ein leckeres und gut bewertetes Rezept zum Nachkochen rausgesucht. Das Rezept stammt von der offiziellen Thermomix Rezept Webseite Cookidoo. Hier geht es zum Thermomix-Brokkoliauflauf Rezept mit Hackfleisch und Nudeln.


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Gemüserezepte: (Brokkoliauflauf)


>> Mehr Informationen über Brokkoli.

Quellen:
1) Brokkoli ist gesund – dank dieser Nährwerte: utopia.de (abgerufen am 06.03.2022)
2) 11 Gründe, wieso Sie Brokkoli essen sollten: www.experto.de (abgerufen am 06.03.2022)