Zucchinipuffer mit Kartoffeln

Herzhafte Zucchinipuffer mit Kartoffeln. Ein äußerst gesundes, sättigendes und vegetarisches Rezept zum Verlieben. Es lässt sich einfach zubereiten, ist fettarm und trotzdem super lecker im Geschmack. Außen knusprig, innen saftig und fluffig. Mit Käse, Feta oder Haferflocken lässt sich das Gericht noch verfeinern.

Zucchinipuffer Rezept

Zucchinipuffer Rezept

Gesamt: 30 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

4.9
(13)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 260 kcal
Kohlenhydrate: 23,8 g
Fett: 12,7 g
Eiweiß: 11,4 g
Ballaststoffe: 3,3 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 500 g Zucchini
  • 300 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 4 Eier
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung Zucchinipuffer:

  1. Zu Beginn Zucchini und Kartoffeln waschen, schälen und grob raspeln. Dann in einem Sieb etwas abtropfen lassen.
  2. Anschließend Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  3. Danach in einer großen Schüssel Zucchini, Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch gut vermischen. Nun die Eier und das Mehl unter die Masse heben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. In eine große Pfanne das Olivenöl geben und erhitzen. Den Teig zu Zucchini-Häufchen formen und etwas flach drücken.
  5. Zucchinipuffer von beiden Seiten für circa 5 Minuten goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Wer mag, kann die fertigen Puffer im Backofen bei 100 °C Ober-/Unterhitze warm halten, während die restlichen gebacken werden. Zum Schluss auf großen Tellern heiß servieren. Guten Appetit!

Gut zu wissen: Die Zucchini müssen nicht zwingend geschält werden. Bei Bio-Zucchini reicht es aus, diese gründlich zu waschen. Wer die Zucchinipuffer gerne etwas würziger mag, gibt noch ein paar frische Kräuter (z.B. Basilikum, Schnittlauch), Chili oder Paprikapulver hinzu.

Dir hat unser Zucchinipuffer Rezept geschmeckt? Dann probiere doch auch mal unser köstlichen Spinatknödel oder unsere leckeren Sellerieschnitzel. Auch unser Brokkoliauflauf könnte interessant für dich sein.

>> Zucchinipuffer Rezept im Thermomix

Tipps zum Rezept:

Beilagen: Zucchinipuffer sind wahre Allrounder. Zu ihnen passt fast alles. Als Beilage können ausgezeichnet frischer Tomatensalat, marinierte Hähnchenschenkel oder ein gegrilltes Lachsfilet gereicht werden. Allgemein schmecken herzhafte Fisch-, Fleisch-, Linsen-, und Sojagerichte sehr gut zu den selbstgemachten Puffern. Dazu noch ein leckerer Dip in Form von einem Kräuterquark, Frischkäse oder Tzaziki und schon hat man ein köstliches und vollwertiges Essen.

Parmesan: Um den gesunden Gemüsepuffern noch den letzten Schliff zu geben, kann man sie mit ein wenig Parmesan im Ofen bzw. in der Pfanne mit Deckel überbacken. Schmeckt knusprig und wirklich lecker! Doch Achtung an alle, die auf ihre schlanke Linie achten: Durch den Parmesankäse bekommen die Zucchinipuffer selbstverständlich etwas mehr Kalorien. (100 Gramm Parmesan haben stolze 431 Kalorien.)

Wissenswertes zu Zucchini:

Zucchini für Zucchinipuffer Rezept

Zucchini ist ein wahres heimisches Superfood. Besonders wertvoll macht die Zucchini ihr Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen wie Kalzium, Magnesium, Eisen, B-Vitaminen und Vitamin-C. Dazu liefert die Powerfrucht nur 19 Kalorien pro 100 Gramm, ist für den Körper leicht verdaulich und somit ideal zum Abnehmen geeignet.1

Die Zucchini sollte leicht gekühlt gelagert werden. Frisch geerntet lässt sie sich im Kühlschrank zwei bis drei Wochen aufbewahren. Saison hat das gesunde Gemüse von Juni bis Oktober. Beim Einkauf sollte immer auf eine feste und unverletzte Haut geachtet werden, da es an diesen Stellen leicht zu Schimmelbildung kommt.2

Zucchinipuffer mit Feta

Zucchinipuffer werden äußerst gerne auch mit Feta genossen. Um die würzigen Feta-Zucchinipuffer zuzubereiten, benötigst du neben den Zutaten aus unserem Rezept noch eine Packung Schafskäse. Dieser wird klein gebröselt und im 3. Zubereitungsschritt mit in den Zucchini-Teig gemischt. Dann wie gewohnt fortfahren und die Puffer braten. Die Zucchinipuffer mit Feta eignen sich ideal als Beilage zum Grillen.

Zucchinipuffer im Thermomix

Der Teig für unsere köstlichen Zucchinipuffer lässt sich auch im Thermomix zubereiten. (Zutaten Zucchinipuffer)

Zubereitung im Thermomix:

  • Zucchini und Kartoffeln waschen, schälen und grob schneiden.
  • Dann in den Mixtopf geben und 10 Sekunden/Stufe 4 zerkleinern.
  • Zucchini und Kartoffeln herausnehmen und abtropfen lassen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen, in den Mixtopf geben und für 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.
  • Nun alle übrigen Zutaten (Zucchini, Kartoffeln, Eier und Mehl) mit in den Mixtopf geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und für 20 Sekunden im Knetmodus gut durchmischen.
  • Zu guter Letzt in einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen und Zucchini-Häufchen formen.
  • Diese zu Puffern flach drücken und jede Seite circa 5 Minuten goldbraun braten.
  • Auf große Teller geben und ggf. mit einer leckeren Beilage heiß servieren.

Zucchinipuffer Low Carb

Mit 260 Kalorien und 23,8 g Kohlenhydraten pro Portion gehören die Zucchinipuffer nicht von Haus aus zu den perfekten Low Carb Rezepten. Da die meisten Kohlenhydrate in den Kartoffeln und dem Mehl stecken, können diese jedoch für eine Low Carb bewusste Ernährung reduziert werden. Aufgefüllt werden können die Puffer dann mit etwas mehr Zucchini, geraspelten Karotten/Möhren und Lauchzwiebeln. So werden die Zucchinipuffer blitzschnell zu einem leckeren Low Carb Gericht. Einfach ausprobieren und genießen!

Zucchinipuffer – vegan und glutenfrei

Unser Rezept für die vegetarischen Zucchinipuffer lässt sich ganz einfach in ein veganes und zugleich glutenfreies Rezept umwandeln. Dafür sollte selbstverständlich auf Eier und Mehl verzichtet werden. Als Alternativen bieten sich 2 EL geschrotete Leinsamen und 4 EL Speisestärke (aus Kartoffeln oder Mais) an. Diese mit in den Teig geben und gut durchkneten, sodass ein homogener Teig entsteht. Anschließend wie gewohnt mit dem Rezept fortfahren.

Zucchinipuffer – Das gibt’s sonst noch zu sagen:

  • Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die „Zucchinipuffer mit Haferflocken“. Bei diesem Rezept werden die Kartoffeln durch Haferflocken ersetzt. Wir empfehlen auf 500 Gramm Zucchini circa 200 Gramm Haferflocken zu verwenden.
  • Zucchinipuffer können nicht nur in der Pfanne, sondern auch im Waffeleisen gebacken werden. Dafür das Waffeleisen auf mittlere Temperatur stellen und den Teig hineingeben. Ruckzuck sind die Zucchinipuffer fertig!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Gemüserezepte: (Zucchinipuffer)


>> Weitere Informationen über Zucchini.

Quellen:
1) Zucchini: www.gesundheit.gv.at (abgerufen am 12.11.2021)
2) Wann ist Zucchinizeit? www.alnatura.de (abgerufen am 06.03.2022)