Rindergulasch mit Paprika

Zartes Rindergulasch mit feiner Paprika und würziger Soße. Das klassische Rezept nach Omas Art ist nicht nur lecker, sondern auch gesund und sättigend. Ob mit oder ohne Kartoffeln, das aromatische Rindergulasch schmeckt Groß und Klein. Ein fantastisches Gericht für jeden, der die deutsche Küche liebt.

Rindergulasch

Rindergulasch Rezept

Gesamt: 140 Minuten
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 120 Minuten
Schwierigkeit: Mittel

5
(3)

Nährwerte und Kalorien: (pro Portion)

Kalorien: 342 kcal
Kohlenhydrate: 16,3 g
Fett: 15,4 g
Eiweiß: 33,2 g
Ballaststoffe: 3,8 g

Zutaten: (4 Portionen)

  • 600 g Rindfleisch für Gulasch
  • 2 Paprika, rot
  • 200 g Schalotten
  • 400 ml Rinderbrühe/Rinderfond
  • 200 ml Traubendirektsaft/Rotwein
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • Öl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer
  • Optional: 3 mittelgroße Kartoffeln

>> Klassisches Rindergulasch im Topf
>> Rindergulasch im Schnellkochtopf
>> Rindergulasch im Backofen
>> Rindergulasch im Thermomix

Zubereitung Rindergulasch:

Vorbereitung: Vor Kochbeginn das Rindfleisch aus dem Kühlschrank nehmen, damit es Zimmertemperatur annimmt. Falls nicht bereits vom Metzger übernommen: Fleisch in circa 3 x 3 cm große Stücke schneiden.

  1. Zu Beginn Kartoffeln und Schalotten schälen und grob würfeln. In einem (Schmor)-Topf 1 EL Öl erhitzen und Schalotten goldgelb anschwitzen. Herausnehmen und zur Seite stellen.
  2. Im Anschluss erneut Öl erhitzen und das Rindfleisch portionsweise (wichtig!) rundum bei starker Hitze scharf anbraten, bis sich Röstaromen bilden. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Nun das gesamte Fleisch mit Schalotten und Kartoffelwürfel in den Topf geben. Tomatenmark unterrühren und alles kurz rösten. Mit Traubensaft/Rotwein ablöschen. Flüssigkeit zu 2/3 verkochen lassen.
  4. Mit Rinderbrühe ablöschen und zugedeckt bei geringer Hitze circa 2 Stunden schmoren lassen. In der Zwischenzeit Paprika waschen und in Streifen schneiden. 30 Minuten vor Kochende zum Gulasch geben.
  5. Rindergulasch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und heiß servieren.

Gut zu wissen: Da das Rindergulasch für 2 Stunden kocht, lohnt es sich hier besonders gleich die doppelte Menge zuzubereiten. Am nächsten Tag aufgewärmt schmeckt es noch besser, weil es gut durchgezogen ist. Im Kühlschrank hält sich das Gulasch mindestens 3 Tage. Eingefroren ist es sogar bis zu 6 Monate haltbar.

Dir hat unser Rindergulasch Rezept geschmeckt? Dann probiere doch mal die Gefüllten Paprika mit Hackfleisch oder das Hühnerfrikassee. Auch das Putengeschnetzelte könnte interessant sein.

Tipps zum Rezept:

Perfektes Rindergulasch: Für ein perfektes Rindergulasch ist vor allem die Fleischqualität entscheidend. Am besten kaufst du es beim Metzger deines Vertrauens. So kannst du sichergehen, dass es wirklich frisch ist. Zudem ist es wichtig, das Gulaschfleisch vor dem Schmoren portionsweise in der Pfanne scharf anzubraten, damit sich die Fleischporen schließen. So wird das Gulasch schön saftig und erhält leckere Röstaromen.

Rindergulasch verfeinern: Neben den Zutaten aus unserem Rezept kannst du das Rindergulasch weiter verfeinern. Dafür eignen sich Kräuter und Gewürze wie Paprikapulver edelsüß und rosenscharf, Oregano, Thymian, Rosmarin oder getrocknete Lorbeerblätter. Für eine fruchtige Gulaschnote verwendest du den Abrieb einer halben Zitrone. Wenn du es lieber scharf magst, kannst du dem Rindergulasch Chiliflocken oder Sambal Oelek hinzufügen.

Wissenswertes zu Rindfleisch

Rindergulasch für Rindergulasch Rezept

Rindfleisch versorgt unseren Körper mit vielen wichtigen Nährstoffe wie Eisen, Zink, Selen und B-Vitaminen. Unser Körper kann diese sehr gut aufnehmen und verwerten. Dies gilt insbesondere für Eisen. Dieses wird aus Fleisch deutlich besser als aus pflanzlichen Quellen aufgenommen.1 Die Qualität des Rindfleisches hängt dabei von Alter, Gewicht, Aufzucht und Reifeprozess des Rindes ab. Die zartesten Stücke vom Rind stammen von Teilen wie Rücken oder der Innenseite der Keule (Oberschale).2

Klassisches Rindergulasch – Welches Fleisch?

Durch das lange Schmoren wird dein Rindergulasch auf jeden Fall zart und saftig. Zu mager sollte das dafür verwendete Stück Fleisch dennoch nicht ausfallen. Denn Fett ist ein wichtiger Geschmacksträger. Für unser Gulasch eignet sich daher am besten Fleisch aus der Rinderschulter, der Ober- oder auch der Unterschale.

  • Rinderschulter: Die Schulter vom Rind wird von einigen Sehnen durchzogen. Beim Schmoren werden diese in Gelatine umgewandelt und sind anschließend wunderbar weich.
  • Oberschale: zählt neben der Hüfte zu den zartesten Teilstücken vom Rind und eignet sich sowohl zum Schmoren als auch als Steak auf dem Grill.
  • Unterschale: besitzt im Gegensatz zur Oberschale eine gröbere Fleischstruktur, die beim Schmoren besonders gut zur Geltung kommt.

Rindergulasch – Wie lange kochen?

Das Fleisch für Gulasch wird umso weicher, je länger es kocht. Wir empfehlen das Rindergulasch, wie in unserem Rezept, mindestens 2 Stunden zu kochen, damit es butterzart und saftig wird. Diese Zeitangabe gilt sowohl für das Kochen im normalen Kochtopf bei mittlerer Hitze, als auch im Backofen bei 160 °C Umluft. Schneller geht es im Schnellkochtopf. Durch den darin erzeugten Druck verringert sich die Garzeit auf circa eine halbe Stunde.

Rindergulasch im Schnellkochtopf

Im Schnellkochtopf verringert sich die Garzeit des Rindergulaschs von 2 Stunden auf lediglich 30 Minuten. Neben der Zeitersparnis bringen Schnellkochtöpfe noch einen weiteren Vorteil mit sich. Da das Wasser bei den Geräten nicht entweichen kann, bleiben wichtige Nährstoffe besser erhalten. Nachteil: Die leckere Soße, die das Gulasch auszeichnet, dickt nicht von allein an und muss nach dem Kochen mit Stärke extra abgebunden werden. Hierfür 2 EL Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren, unter das Gulasch rühren und kurz aufkochen, bis es andickt.

Rindergulasch im Backofen

Rindergulasch lässt sich auch im Backofen zubereiten. Wie in unserem Rezept sollte auch bei dieser Garmethode das Fleisch vor dem Schmoren scharf angebraten (Schritt 2) und dem Schritt drei entsprechend kurz eingekocht werden. Im nächsten Schritt kannst du alles in einen ofenfesten Bräter geben und im Ofen für rund 2 Stunden bei 160 °C Umluft bzw. 180 °C Ober-/Unterhitze schmoren lassen. In Anbetracht des höheren Aufwands empfehlen wird allerdings die Variante im Topf oder Schnellkochtopf.

Rindergulasch im Thermomix

Unser Rindergulasch lässt sich auch im Thermomix zubereiten. (Zutaten Rindergulasch)

Zubereitung im Thermomix:

  • Kartoffeln und Schalotten schälen. Grob zerkleinern.
  • Schalottenwürfel mit 1 EL Öl in den Mixtopf geben und 3 Minuten/100°C/Stufe 1 dünsten.
  • Gulaschfleisch und Tomatenmark zugeben und 5 Minuten/120°C/Stufe 1 anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Kartoffelwürfel, Traubensaft/Rotwein und Rinderfond in den Mixtopf geben. 90 Minuten/100°C/Stufe 1 garen.
  • In der Zwischenzeit rote Paprika waschen und in Streifen schneiden.
  • Paprika 30 Minuten vor Kochende mit zum Gulasch in den Mixtopf geben.
  • Rindergulasch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken.

Rindergulasch mit Rotwein

Früher wurden günstige Kochweine zum Ablöschen des Rindergulaschs verwendet. Doch der Gedanke, dass der Wein ja sowieso verkocht, hat längst ausgedient. Denn das Gericht kann nur so gut sein, wie die Zutaten, die du verwendest. Daher empfehlen wir dir einen Rotwein zu nehmen, den du selbst gerne trinkst. Unsere Favoriten sind ein kräiftiger Dornfelder, deutscher Spätburgunder oder fruchtiger Primitivo. Essen Kinder mit, empfehlen wir auf den Alkohol zu verzichten und als Alternative einen 100-prozentigen Traubendirektsaft zu nehmen.

Interessantes zu Rindergulasch:

  • Kalorien und Abnehmen: Pro Portion hat unser Rindergulasch mit Paprika nur 342 Kalorien. Dabei versorgt es deinen Körper nicht nur mit wichtigen Nährstoffen, sondern ist mit 33,2 Gramm Eiweiß pro Portion auch eine echte Eiweißbome. Ein gut sättigendes Gericht, ideal zum Abnehmen und für die schlanke Linie.
  • Beilage zu Rindergulasch: Klassisch wie bei Oma wird Rindergulasch mit Kartoffeln, Knödeln oder auch Nudeln wie Spätzle serviert. Aber auch Reis oder ein selbst gemachtes Kartoffelpüree eignen sich als Beilage. Wer auf eine kalorienarme Ernährung achtet, kann einen grünen Blattsalat dazu reichen.
  • Ungarisches Rindergulasch: In das ungarisches Rindergulasch (Gulaschsuppe) werden neben roter Paprika, und Kartoffeln gerne noch Karotten und Tomaten gegeben. Gewürzt wird mit reichlich Tomatenmarkt, 2 Lorbeerblättern, ein wenig Majoran und Kümmel.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Weitere Fleischrezepte: (Rindergulasch)


>> Mehr über Rindfleisch erfahren.

Quellen:
1) Fleisch – wie viel ist gesund? www.ugb.de (abgerufen am 11.08.2022)
2) Wissenswertes vom Rind: www.fleisch-direktvermarktung.de (abgerufen am 11.08.2022)