Haferflockenkekse

Diese knusprigen Haferflockenkekse sind schnell und einfach gebacken und schmecken wie von Oma. Sie sind zuckerreduziert, kalorienarm und haben wenig Fett. In unserem Rezept findest du viele Optionen, um die Haferkekse zu verfeinern und nach Belieben anzupassen – probiere die Kekse zum Beispiel mit Banane, vegan, komplett ohne Zucker oder mit Mandeln.

Rezept für Low Carb Haferflockenplätzchen wie von Oma
Knusprige Haferflockenkekse – Schlanke-Rezepte.de

Haferflockenkekse Rezept

Gesamt: 25 Minuten
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 15 Minuten
Schwierigkeit: Einfach

5
(2)

Nährwerte und Kalorien

Kalorien: 89 kcal (pro Stück)
Kohlenhydrate: 9,9 g
Fett: 4,4 g
Eiweiß: 1,9 g
Ballaststoffe: 0,9 g

Zutaten: (für circa 30 Stück)

  • 250 g Haferflocken
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630 (oder Dinkelvollkorn)
  • 2 Eier
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 125 g Butter
  • 1 TL Backpulver
  • Optional: 1 Päckchen Vanillepulver

Zubereitung Haferflockenkekse

Vorbereitung: Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur annimmt.

  1. Zu Beginn den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  2. Zimmerwarme Butter in Stücke schneiden und mit Zucker in einer großen Schüssel verrühren. Anschließend Eier hineingeben. Haferflocken, Mehl und Backpulver zufügen und alles gut vermischen.
  3. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, je nach gewünschter Dicke etwas platt drücken und diese mit ausreichend großem Abstand auf den beiden Backblechen verteilen.
  4. Kekse für 10 – 15 Minuten im Ofen backen. Sie sollten noch etwas weich sein, wenn du sie rausnimmst.
  5. Zum Schluss Haferflockenkekse auf ein Kuchengitter geben und abkühlen lassen.

So süß, wie du es magst: Die Haferflockenkekse sind zuckerreduziert und weniger süß. Wenn du es süßer magst, kannst du nach Belieben mehr Zucker hinzufügen. Für klassisch süße Kekse empfehlen wir bis zu 200 g Zucker.

Knusprige Haferflockenkekse: Die Haferplätzchen werden besonders kross und knusprig, wenn du den Teig dünn auf das Backblech drückst. Diese Zubereitung nennt man auch “Haferkekse schwedischer Art”. Verteilst du den Teig dicker, werden die Kekse hingegen weicher und saftiger.

Dir hat unser Haferflockenkekse Rezept geschmeckt? Probiere gerne auch: 

Haferflocken für einfache und schnelle Haferflockenkekse mit wenig Zucker
Haferflocken für Haferflockenkekse Rezept

Warum sind Haferflocken so gesund?

Haferflocken sind ein von Natur aus glutenarmes Vollkornprodukt und zählen zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Sie enthalten viele Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink, Vitamine, Proteine und Ballaststoffe.1

Die enthaltenen Antioxidantien können den Körper vor freien Radikalen, vorzeitiger Alterung des Gewebes und sogar Krebs schützen. Zudem können Haferflocken den Cholesterinspiegel senken und somit dabei helfen Herzerkrankungen vorzubeugen. Besonders interessant für Diabetiker oder Übergewichtige: Haferflocken können den Blutzuckerspiegel senken und die Insulinempfindlichkeit verbessern.1

Haferflocken sorgen für die Vermehrung guter Darmbakterien. Bei Magen-Darm-Problemen wie Verstopfung gilt Haferflockensuppe als bewährtes Hausmittel.1

Unsere zuckerreduzierten Haferflockenkekse halten durch die vielen enthaltenen Ballaststoffe lange satt und machen sie damit zum idealen Snack für Zwischendurch.

Ohne Zucker: Haferflockenkekse ganz gesund

Unser Haferflockenplätzchen Rezept ist zuckerreduziert. Du kannst sie aber auch komplett ohne (raffinierten) Zucker zubereiten und auf andere süßende Möglichkeiten zurückgreifen. Haferkekse ohne Zucker sind sehr gesund und eignen sich auch hervorragend als Snack für Babys und Kinder.

Probiere die Haferflockenkekse mit Honig, Ahornsirup oder süßem Obst wie klein geschnittenen Datteln, Apfel oder Banane. Auch gekauftes Fruchtmus ohne Zucker wie Birnenmus bringt etwas Süße in die gesunden Haferkekse.

Ohne Mehl: Haferkekse weizen- und glutenfrei

In unserem Rezept für Haferplätzchen verwenden wir Dinkelmehl. Du kannst dieses durch entöltes Mandelmehl komplett oder teilweise ersetzen und somit deine Kekse weizenfrei und glutenärmer zubereiten.

Durch die Wahl von Mandelmehl haben die Plätzchen weniger Kohlenhydrate und sind somit ideal für alle, die sich Low Carb ernähren wollen. Durch den Einsatz von Mandelmehl und somit weniger Gluten werden die Haferplätzchen nicht ganz so knusprig, schmecken aber trotzdem richtig lecker.

Für glutenfreie Haferkekse achte neben dem Ersatz des Mehls auf glutenfreie Haferflocken.

Ernährungswissen: Glutenfreie Haferflocken erkennst du am europaweit anerkannten Zeichen einer durchgestrichenen Ähre auf der Verpackung. Das eindeutige Erkennen von verlässlich glutenfreien Produkten ist für Menschen mit Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) besonders wichtig.

Möchtest du weder Weizenmehl noch Nüsse in deinen Haferkeksen, kannst du glutenfreie Mehlsorten wie Kokosmehl verwenden. Verwende dafür in unserem Rezept 2,5 EL Kokosmehl statt dem angegebenen Dinkelmehl.

Weißes Kokosmehl entsteht durch Trocknen, Entölen und Mahlen von frischen Kokosnüssen. Es bindet sehr viel mehr Wasser als Weizenmehl, weshalb du in Rezepten sehr viel weniger Kokosmehl benötigst.2

Vegane Haferflockenkekse

Für vegane Haferplätzchen ohne Ei und ohne Butter verwendest du vegane Butter oder Margarine sowie bei Bedarf etwas pflanzliche Milch, falls der Teig zu trocken wird.

Das Rezept für vegane Haferflockenkekse sieht dann so aus:

Zutaten:

  • 250 g Haferflocken (fein oder kernig)
  • 100 g Dinkelmehl Typ 630 (oder Dinkelvollkorn)
  • 100 g vegane Butter oder Margarine
  • 80 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Backpulver
  • Etwas Pflanzenmilch bei Bedarf 
  • Optional: 1 Päckchen Vanillepulver

Zubereitung:

Vermische alle trockenen Zutaten (Haferflocken, Mehl, Backpulver und Zucker) in einer Schüssel und füge danach die weiche, vegane Butter hinzu. Verknete alles zu einem Teig und gib bei Bedarf 1 EL Pflanzenmilch dazu, falls die Mischung zu trocken aussieht. Dann gehst du wieder wie in unserem Grundrezept vor, formst Kugeln und verteilst den Teig auf den Backblechen.

Bananen-Haferflocken-Kekse aus 2 Zutaten

Sehr beliebt sind Haferflockenkekse mit zerdrückter Banane. Die Bananen geben den Plätzchen eine natürliche Süße, die meistens komplett ausreicht. Je reifer die Bananen, desto besser. Du kannst den Zucker im Rezept dann stark reduzieren oder sogar ganz weglassen. Füge nach Belieben etwas Zimt hinzu.

Haferflockenkekse mit Banane sind ein hervorragendes Rezept, wenn du überreife Bananen zu Hause hast und diese verwerten möchtest.

Für Haferflockenkekse ohne Zucker, ohne Mehl und vegan kannst du auch ausschließlich Haferflocken und Bananen verwenden.

Haferflockenkekse aus nur 2 Zutaten:
Bist du auf der Suche nach besonders gesunden Haferkeksen, ohne Zucker und mit wenig Aufwand? Dann probiere doch mal diese Haferflockenkekse aus nur 2 Zutaten – ideal auch für Babys:

Zutaten:

  • 5 sehr reife Bananen
  • 250 g Haferflocken

Zubereitung:

  • Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. 
  • Haferflocken dazugeben und alles verrühren. 
  • Backblech mit Backpapier auslegen und aus der Bananen-Haferflocken-Masse Kekse formen. 
  • Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 10 – 15 Minuten backen.

Probier mal: Neue Ideen für Haferplätzchen

Unsere Haferkekse schmecken schon himmlisch, so wie sie sind. Du kannst sie aber ganz nach eigenen Vorlieben verfeinern, indem du weitere Zutaten in den Teig gibst. Probiere doch mal folgende Ideen als leckere Ergänzung:

Gehackte Nüsse: Gehackte Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse oder Cashews passen hervorragend in die Haferkekse.

Trockenfrüchte: Probiere unsere Haferplätzchen auch einmal mit Trockenobst wie Rosinen, Cranberrys, Aprikosen oder Pflaumen.

Klein geschnittenes Obst und Beeren: Einen erfrischend fruchtigen Geschmack bekommen die Kekse durch das Untermischen von frischem Obst. Besonders gut passen Apfel, Banane, Heidelbeeren oder Erdbeeren. Je nach Sorte kannst du dieses klein geschnitten, geraspelt oder zerdrückt beimengen.

Gewürze: Wie wäre es mit duftender Vanille, aromatischem Zimt oder weihnachtlichem Spekulatius-Gewürz? Schmeckt nicht nur zur Adventszeit himmlisch.

Crunch: Mehr Biss bekommen die Haferflockenkekse durch Kokosflocken, Pistazien oder Erdnüsse.

Frischer Zusatz: Füge den Abrieb einer (Bio-) Orange oder (Bio-) Zitrone hinzu. So schmecken und duften die Haferkekse herrlich frisch.

Erwachsenen-Bonus: Wer mag, kann einen Schuss Rum oder Amaretto in den Haferplätzchen-Teig mischen.

Haferkekse mit Mandeln oder anderen Nüssen

Unser Haferkekse-Rezept lässt sich wunderbar mit gemahlenen Nüssen ergänzen. Durch Mandeln, Haselnüsse oder Walnüsse bekommen die Plätzchen einen leckeren, nussigen Geschmack. Die Mandeln verleihen ein charakteristisches, marzipanartiges Aroma.

Du kannst die Nüsse zusätzlich einrühren oder anstelle von Mehl verwenden. Probiere einmal, 50 Gramm des Dinkelmehls mit 50 Gramm gemahlenen Nüssen zu ersetzen. Du kannst es auch komplett 1:1 austauschen.

Schoko-Haferflockenkekse

Besonders beliebt sind Haferplätzchen mit Schokolade. Für den Schokogenuss hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Mische 80 g zerhackte Schokolade, Schokodrops oder Smarties unter den Teig.
  • Dunkler und schokoladiger werden die Kekse durch 1 bis 2 EL Kakaopulver.
  • Gebe einen Klecks Schokocreme auf einen Keks und drücke einen zweiten Keks darauf. So bekommst du im Handumdrehen leckere gefüllte Schoko-Haferflockenplätzchen.
  • Bestreiche oder tunke die fertig gebackenen und ausgekühlten Haferkekse mit flüssiger Schokolade.

Haferflockenplätzchen mit Apfelmus oder geriebenem Apfel

Durch Zugabe von ca. 140 g Apfelmus bekommen die Haferkekse eine süß-säuerliche, fruchtige Note. Hast du überreife Äpfel zu Hause, kannst du das Apfelmus selber herstellen. Ein einfaches Rezept, wie du Apfelmus selber machen kannst, findest du hier: utopia.de

Statt Apfelmus kannst du auch geriebenen Apfel verwenden. Hierzu einfach einen großen Apfel waschen und mit einer Reibe bis auf das Kerngehäuse fein raspeln.

Durch die Süße des Apfelmus bzw. des geriebenen Apfels kannst du den im Rezept angegebenen Rohrohrzucker etwas reduzieren.

Welche Äpfel für die Haferflockenkekse reiben? 
Für Haferflockenkekse eignen sich Äpfel mit festem Fruchtfleisch. Mögliche Apfelsorten sind zum Beispiel Jonagold, Braeburn oder Elstar. Nicht geeignet sind mehlige Apfelsorten.

Tipp: Beträufle den geriebenen Apfel mit Zitronen- oder Limettensaft, bevor du ihn in den Teig gibst, für einen noch fruchtigeren Geschmack.

Haferflockenkekse zum Frühstück

Die Haferkekse schmecken ebenfalls zum Frühstück, lassen sich sehr gut vorbereiten und mitnehmen. Sie sind der ideale gesunde Snack für die Arbeit oder für die Pausen auf der Uni.

Verwende für die Frühstücks-Cookies weniger Zucker und greife stattdessen auf andere, natürliche Süßungsmittel wie Honig oder Obst zurück. In die Frühstückskekse passen sehr gut Kerne und Samen wie Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Leinsamen.

Haltbarkeit und Lagerung

Unsere Haferflockenkekse schmecken am besten frisch gebacken. Zum Aufbewahren empfehlen wir eine Blechkeksdose, sobald die Kekse komplett abgekühlt sind. Lagere sie möglichst luftdicht, trocken und nicht zu kalt. So bleiben sie bis zu 4 Wochen frisch und knusprig.

Achtung: Zugefügte Zutaten wie frisches Obst können die Haltbarkeit der Kekse verringern. Grundsätzlich gilt: Je feuchter und kleiner die Kekse, desto kürzer sind sie haltbar.

Die Haferkekse kannst du auch auf Vorrat backen und einfrieren. Im Tiefkühlfach halten sie etwa 2 Monate. Zum Auftauen legst du sie mehrere Stunden vor dem gewünschten Verzehr auf einen Teller bei Zimmertemperatur.

Tipp zur Lagerung von Keksen:
Knusprige Kekse sollten nicht gemeinsam mit weichen Plätzchen in einer Dose gelagert werden. Bewahre verschiedene Kekssorten am besten in gesonderten Behältnissen auf.

Häufige Fragen zum Haferkekse-Rezept

Wie lange müssen Haferflockenkekse backen?

Unsere Haferflockenkekse sind nicht nur einfach und schnell vorbereitet, sie benötigen auch keine lange Backzeit. Je nach Konsistenz und Dicke der Keksmasse brauchen sie im Backofen zwischen 10 und 15 Minuten.

Welche Haferflocken für Kekse?

Wir verwenden in unserem Rezept gerne feine Zartblatt-Haferflocken. Generell eignen sich sowohl Feine als auch Kernige zum Backen von Haferflockenkeksen. Du kannst sie sogar miteinander kombinieren.

Haferkekse zu hart oder zu weich – woran liegt es?

Sind deine Haferkekse zu hart oder zu trocken, wurden sie womöglich zu lange gebacken. Sind sie zu weich, waren sie zu kurz im Ofen.

Unsere Haferplätzchen sollten noch etwas weich sein, wenn du sie aus dem Ofen nimmst. Beim Abkühlen härten sie nach. Möchtest du sie besonders kross, erhöhst du die Backzeit um ein paar Minuten. Sollen sie lieber zart weich sein, nimmst du sie früher aus dem Ofen.

Tipp für zu trockene Kekse: Du musst zu lange gebackene Kekse nicht wegschmeißen. Lege bei der Aufbewahrung ein paar Apfelscheiben mit in die Dose. So nehmen die Kekse die Feuchtigkeit des Apfels auf. Achte darauf, die Apfelscheiben regelmäßig auszutauschen, damit sie nicht schimmeln.


Wie hat dir das Rezept geschmeckt?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.


Quellen / Weblinks:
1) 6 Gründe: Darum sind Haferflocken gesund: www.eatsmarter.de (abgerufen am 07.11.2022)
2) Backen mit Kokosmehl: gesund, aber nicht ganz unkompliziert: www.eatsmarter.de (abgerufen am 08.11.2022)